Background Image
Previous Page  6 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 16 Next Page
Page Background

Nr. 01/2018

Seite 6

Obergurig

Schon ab 5.00 Uhr waren viele fleißige Erzieherinnen und

Frau Neitsch in der Küche zu finden, um für die Kinder ein

leckeres Frühstück bzw. für den Hort Vesper vorzubereiten.

Der gesamte Kindergarten und Hortbereich waren ansehnlich

weihnachtlich geschmückt, die Kinderaugen strahlten und

alle warteten nach dem reichlichen Mahl auf den

Weihnachtsmann.

Wir warteten und warteten und warteten…, sangen ein

Weihnachtslied

nach

dem

anderen,

aber

der

Weihnachtsmann kam nicht. Plötzlich hörten wir lautstark die

Sirene der Feuerwehr, welche auch sogleich angefahren

kam.

Die Aufregung war selbstverständlich groß, doch auch mit

der Feuerwehr war der Weihnachtsmann nicht mitge-

kommen.

Allerdings hatten wir jetzt in Erfahrung gebracht, was los war.

Sie werden es nicht glauben, der Weihnachtsmann war mit

samt den Geschenkesäcken irgendwie auf dem Dach des

Kinderartens gelandet und kam von dort nicht allein herunter.

Darum war die Feuerwehr von Schwarznaußlitz zur Stelle

und half dem Weihnachtsmann aus seiner misslichen Lage.

Zu guter Letzt war alles gut gegangen, der Weihnachtsmann

saß wohlbehalten bei uns im Kindergarten, wir sangen ihm

noch ein schönes Weihnachtslied, bevor er anschließend in

die einzelnen Gruppen ging.

Bei den Kleinsten in der Krippe fing er an und kam dann nach

dem Mittag als letztes zu den Vorschülern, die sich am

längsten gedulden mussten. Für alle Kinder nahm sich der

Weihnachtsmann viel Zeit, hörte sich Lieder und kleine Verse

an und erzählte den Kindern, was er alles von seinen

Wichteln wusste.

Natürlich hatte er ebenfalls für jede Gruppe Geschenke

mitgebracht, welche die Kinder mit großer Freude in Empfang

nahmen.

Am Nachmittag machte der Weihnachtsmann sich weiter auf

den Weg zu den Hortkindern. Hier wurde er genauso

erwartungsvoll und freudig begrüßt.

Gemeinsam sangen die Kinder Weihnachtslieder, sagten

Gedichte auf und fanden viel Freude an den überreichten

Geschenken.

Nachdem alle Gaben verteilt waren, das Spielzeug aufgebaut

und ausprobiert wurde, konnte der Weihnachtsmann

zufrieden den Heimweg antreten.

Vielen, vielen Dank, dass er auch in diesem Jahr den Weg in

die Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Obergurig gefunden

hat und zweifelsohne der Höhepunkt dieses Tages für die

Kinder war. DANKE!

Ebenso ein großes Dankeschön an Herrn Fritz und an Herrn

Zimare, die mit Ihrem Einsatz den Weihnachtsmann retten

konnten und an alle anderen fleißigen Helfer, die den Tag für

unsere Kinder zu einem besonderen Erlebnis werden ließen.

K. Pötschke (Erzieherin)